Diese Website benutzt Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details

Firmenfahrzeug

28. September 2017

Wie schön, die Firmenfahrzeuge sind fertig. Es hat ja auch lange genug gedauert, da es leider nicht ganz nach Plan verlaufen ist.

Step 1: Termine machen

Selbstverständlich war zuerst das Auto vom Chef geplant. Also erstmal ein Ersatzfahrzeug mieten, denn ohne Auto geht es ja auch nicht. Und da der Mini komplett weiß eingepackt werden musste, dauerte es natürlich ein bisschen länger. Nach drei Tagen stand der Mini allerdings immer noch in seiner ursprünglichen Farbe bei dem Werbetechniker. Na gut, was lange währt, wird endlich gut. Oder wie heißt dieses Sprichwort? Falsch gedacht. Nachdem der Mini endlich nach einer Woche fertig war, stellte sich leider heraus, dass die Arbeit handwerklich nicht optimal ausgeführt wurde: überall kleine Blasen, Folie schlecht geschnitten. Was nun?

Step 2: neuen Werbetechniker finden

Einen neuen Werbetechniker zu finden, war aufgrund vorhandener Kontakte zum Glück nicht schwer. Blieb nur noch die Terminfrage. Zweites Mal Glück: Paul hat das Auto irgendwie noch in seine Termine reingequetscht bekommen. Er hat gerettet, was zu retten war. Der Chef war begeistert, das Auto sieht richtig schick aus und ist ein absoluter Hingucker mit dem Weiß und Grün. Diese Farbwahl und das Logo waren wirklich richtig gute Ideen unserer Designerin Kerstin von DieMarke8.

Step 3: Fahrzeuge abgeben

So, nun fehlten nur noch die Fahrzeuge unserer Mitarbeiter. Das erforderte ein wenig Koordination, denn natürlich müssen die Männer ja auch zum Kunden kommen. Zum Glück sind die Firmenfahrzeuge weiß lackiert, sodass sie nur mit den grünen Elementen foliert werden mussten. Ein Tag, ein Fahrzeug – Dank Pauls zuverlässiger, kompetenter und schneller Arbeit. Drei Tage später waren alle Fahrzeuge fertig und die Chefin total neidisch auf die schicken Fahrzeuge.

Step 4: So geht das nicht

Hmm, ich will auch so ein schickes Auto, denkt die Chefin im Hause.

Gesagt, getan. Also schnell mal eben Kerstin anrufen, Daten des privaten Fahrzeugs durchgeben, Design erstellen. Schließlich muss das Logo den Maßen des Fahrzeugs angepasst werden. Entwurf bekommen, Chefin total aus dem Häuschen, ab zu Paul. Der schwarze Mini wird erst weiß foliert und dann im Corporate Design beklebt. Und er hat noch ein kleines Extra von Paul bekommen, weil das Mini-Emblem nicht mehr schön war.

 

 

Jetzt habe ich einen Bentley, was doch mal ein standesgemäßes Fahrzeug für eine Geschäftsführerin ist. 😉

© Copyright 2017, 2018 Bommel GmbH      |     Idee & Design DieMarke8     |     Umsetzung Bommel GmbH